Neugierig auf Denkmalspuren mit Gesundheitsbezug?

Am 11. September findet der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordinierte Tag des offenen Denkmals® statt. Motto 2022: „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Gastgeberstadt der bundesweiten Eröffnung ist diesmal Leipzig. Die sächsische Messestadt zählt mit rund 15.000 Kulturdenkmalen zu einer der denkmalreichsten deutschen Großstädte.

Das Programm steht online und wird noch ergänzt. Mehr als 5.000 Denkmale können besucht werden, an einigen Orten sogar zusätzlich am 10. September 2022. An historischen Gebäuden der Gesundheitsversorgung Interessierte finden zahlreiche Besuchsmöglichkeiten, wenn auch nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist, ob ein Denkmal früher einmal eine Klinik, ein Krankenhaus, eine Anstalt oder eine Poliklinik war. Teilweise sind Anmeldungen erforderlich oder erbeten.

3 Beispiele aus der Gastgeberstadt (das komplette Leipziger Programm hier):

  • Diakonissenhaus und Diakonissenkrankenhaus
    Die Gründung des Diakonissenhauses erfolgte 1891. Im Jahr 1900 konnte die Einweihung des Mutterhauses und Eröffnung des Krankenhauses gefeiert werden, das bis 1907 laufend erweitert wurde.
  • Ausstellung 13–16 Uhr. Georg-Schwarz-Straße 49, 51, 53, Leipzig-Lindenau. Anmeldung erbeten.
  • Parkschloss Grünau und Robert-Koch-Park
    Für die Landmaschinenfabrikanten Sack wurden nach einheitlichem Bauplan 1910 – 1913 die prachtvolle Villa und der umgebende Landschaftspark ausgeführt. Nach Enteignung 1948 als Tuberkuloseheim und später Bezirkskrankenhaus genutzt.
  • 10 – 18 Uhr. Nikolai-Rumjanzew-Straße 100, Leipzig-Grünau.
  • Westvorstadt – Stadtrundgang
    Der Rundgang „Architektur der Leipziger Westvorstadt zwischen Kaiserreich und DDR“ führt zu ausgewählten Gebäuden und Plätzen der Leipziger Westvorstadt. Beginnend am 1876 eingerichteten ersten Schreberplatz, gefolgt von der Villa in der Mainzer Straße mit dem darin befindlichen Sächsischen Psychiatriemuseum, dem Richard-Wagner-Gedenkhain sowie der Festwiese wird am AOK-Hauptgebäude geendet. – Stadtrundgang mit begrenzter Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten.
  • 11 Uhr. Aachener Straße 7, Treffpunkt: Eingang Kleingärtnermuseum, Leipzig Zentrum-West.

Sächsisches Psychiatriemuseum in Leipzig

Hashtag #denkmalschnappschuss

Alle Besucher*innen sind aufgerufen, „Kulturspuren und faszinierende Denkmaldetails, die den Lebensweg eines Bauwerks dokumentieren“, fotografisch festzuhalten und an der Foto-Aktion teilzunehmen. Noch bis zum 12. September 2022 können Schnappschüsse über das Teilnahmeformular eingereicht werden. Eine Jury wählt drei besonders eindrucksvolle Denkmalfotos aus. Diese werden exklusiv in der November-Ausgabe der MONUMENTE, dem Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, veröffentlicht. Weitere Preise sind ausgelobt.

 

Foto: Archiv Dagmar Möbius

Psychiatrie-Museum Leipzig (2013)

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.