Beliebt und/oder denkwürdig – das Sprechstundenschwester.de-Ranking 2020

Mut zur Lücke! Das gilt nicht nur für dieses nach wie vor nichtkommerzielle Projekt, sondern auch für die Suche nach Attributen für das zu Ende gehenden Jahr. Über viele Themen mehr wäre im Jahr der Pflegenden und Hebammen zu berichten gewesen. Die 2020-er gesundheitspolitische Entwicklung ahnte wohl niemand. An einigen Diskussionen beteiligte ich mich absichtlich nicht, sei es zu den lauter werdenden Rufen nach Pflegerückkehrer*innen oder zu den „Ehren-Pflegas“. Für wichtige Themen wie die Gleichstellungsstrategie der Bundesregierung oder Rückblicke und spezielle Analysen zu 30 Jahren Deutsche Einheit fehlte – leider – die nötige Zeit. Hauptfokus dieser Website liegt weiterhin auf Recherche und Dokumentation vergessener und/oder verdrängter geschichtlicher Informationen zum DDR-Gesundheitswesen.

Dennoch ist der Blick auf die im Jahr 2020 beliebtesten Beiträge spannend. Das Jahresranking wird zum ersten Mal erhoben – auf der Startseite erscheinen permanent die beliebtesten Beiträge seit Website-Launch.

Am häufigsten aufgerufen wurde Schwester Marion und der Einlauf des Jahres. Ein denkwürdiger Rekord. Ich würde mit der in den Ruhestand gegangenen Kinderkrankenschwester lieber über berufliche Etappen und Freuden als über den lieblosen Abschied vom Berufsleben sprechen. Das Angebot steht noch.

Petition – jetzt für Sprechstundenschwester abstimmen! belegt Platz 2 und zeigt, dass der Kampfgeist bei vielen Berufskolleginnen durchaus vorhanden ist.

Platz 3 teilen sich Post aus dem Bundesgesundheitsministerium , Anerkennung kostet und Mit Katzenblick auf Florence‘ Spuren .

Nur knapp dahinter rangiert auf Platz 4 Bewerbung für einheitspreis 2020 angenommen .

Platz 5 geht an BMG: Berufliche Qualifikation als Sprechstundenschwester weiterhin anerkannt.

Die kleine Auswahl verdeutlicht gut, wofür sich die Leser*innen der Website am meisten interessieren: für die Anerkennung ihrer speziellen beruflichen Erfahrungen und Lebenswege.

Auch wenn bis zur politischen Korrektur sicher noch einiges an Geduld und Mühe aufgebracht werden muss, ist erfreulich, dass das Thema deutlich mehr wahrgenommen wird. Das sagen nicht nur die Zugriffszahlen, sondern auch persönliche Rückmeldungen und Berichte, die nicht alle veröffentlicht werden (können).

Dass Gesundheitsfachkräfte gerade in diesen Zeiten nicht gesehen, ergo nicht gebraucht, weil nicht praktikabel anerkannt werden, war in den letzten Wochen nicht nur hier zu lesen. Solche Vorgänge sollten allenfalls auf schnell korrigierbaren menschlichen Irrtümern beruhen und somit nicht zwingend öffentlichkeitswirksam werden müssen!

Sprechstundenschwester.de wird auch 2021 kontinuierlich weiterforschen und dokumentieren. Herzlichen Dank an alle, die das Anliegen im zurückliegenden Jahr in vielfältiger Art und Weise unterstützt haben. Bleiben Sie gesund und optimistisch!

 

 

 

 

Aufmacherfoto: Kampagne der Bundesregierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.